Agent Peanut Headquarters

  • Agent Peanut
    Headquarters


    In den riesigen Erdnussplantagen von Chumjula steht das unscheinbare Zentralbüro der Firma "Agent Peanut".


    Im Bereich des Erdnussanbaus ist die Firma eine feste Größe der westnericanischen Wirtschaft. Von Erdnussbutter bis zu Dämmungsmaterial aus Erdnussfasern bietet die Firma ein breites Portfolio an Produkten. Das Maskottchen der Firma, der gleichnamige Agent Peanut, ist auch als Kindersendung im westnericanischen Fernsehen präsent und erfreut sich gerade bei jungen Zusehern enormer Beliebtheit


    Die Geschäftsfelder der Firma sind sind Erdnussanbau und -verarbeitung. Die 10.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Umsatz von 1.3 Milliarden Astor -Dollar. Mit einer Exportrate von nahezu 45%, trägt das Unternehmen auch signifikant zum Außenhandel West Nericas bei.

  • Stroink mein Name, ich komme im Auftrag der dreibürgischen KOWAG.OAE-Gruppe zu Ihnen.


    Reicht einen Hochglanz-Firmenprospekt.


    Erdnussbutter ? Ja, natürlich, aber mein Kunde ist an einer ganzen Palette von Erdnussprodukten interessiert. Was für Produkte haben Sie denn sonst noch im Sortiment ?

  • Erdnussöl. Es ist neutral im Geschmack und besonders hoch erhitzbar. Ideal zum Anbraten von Fleisch. Es kann aber auch in der Kosmetikindustrie verwendet werden. Shampoos, Duschbäder und Cremes können damit aus natürlichen Rohstoffen gewonnen werden.


    Die Klassiker sind aber geröstete und gemahlene Erdnüsse. Gerade Erdnussmehl ist wunderbar zum Panieren und Backen geeignet. Es ist exotisch, ja. Aber das macht es zu einer interessanten Wahl für die Spitzengastronomie. Zum Snacken haben wir Erdnussflips im Angebot. Die bestehen aber zum Großteil aus Maismehl und nur zu 40% aus Erdnüssen.


    Im Rahmen von humanitären Einsätzen stellen wir auch Peany'nut her. Die Paste wird aus Erdnussbutter, Milchpulver, Öl und Zucker gemischt und ist sehr energiereich. Perfekt um Unterernährung in Krisengebieten entgegenzuwirken. Auch militärische Kunden schätzen das Produkt für Einsätze fernab von Feldküchen. Es ist klein, sehr füllend und schmeckt hat einen leckeren Eigengeschmack - nicht wie so mancher künstlicher Ersatzstoff auf diesem Gebiet.


    Die Erdnussschalen verarbeiten wir auch weiter. Daraus produzieren wir Briketts. Ideale Grundstoffe, auch zum Räuchern von Fisch und Fleisch. Etwas ganz Exotisches! Schmeckt dann leicht nussig. Wirklich empfehlenswert.


    Dann haben wir auch ökologischen Grill- und Ofenanzünder im Angebot. Alles aus gepressten Erdnussschalen hergestellt. Pellets zum Heizen haben wir auch schon produziert. Dazu fehlen uns in Nerica allerdings die Abnehmer. Nachwachende Rohstoffe sind auch in der Verpackungsbranche stark im Aufwind. Wir nutzen die Schalen auch als Verpackungsmaterial. Eingenäht in Leinenstoff sind sie besser als alles was die Chemieindustrie so an Verpackungsmaterial produziert. Sie können unser Produkt einfach im Garten vergraben und damit die Pflanzen düngen - versuchen Sie das mal mit Styropor.

  • Hört aufmerksam zu und macht sich Notizen.


    Das ist eine Vielzahl an interessanten Anwendungsbereichen. Als jemand der viel in ganz Nerica unterwegs ist und viele Unternehmen wie Ihres besucht, überrascht mich die lokale Tiefe und Breite in der Wertschöpfungskette bei Ihnen.


    Mein Klient ist insbesondere im Consumer Foods Segment tätig. Dementsprechend sind insbesondere Ihre Produkte in diesem Bereich für Ihn interessant. Auch für Ihr Erdnussmehl, Briketts und Grill- und Ofenanzünder könnte es einen Markt im Gastronomiegroßhandel geben. Ähnlich sieht es bei den Peany’nuts aus.


    Wie sieht denn das Qualitäts- und Preisgefüge bei Ihren Pellets und dem Verpackungsprodukt im Vergleich zu konventionellen Produkten aus ?

    Stroink Invoer & Uitvoer Bk

    Vryburg, Verland

    Einmal editiert, zuletzt von Spielleitung () aus folgendem Grund: Markennamen mit Peany'nuts ersetzt.

  • Wir haben Samples von allen Produkten, wenn Sie sich von der Qualität überzeugen möchten.


    Kratzt sich etwas verlegen den Kopf.


    Aber wir können nicht so einfach massenhaft Produkte herstellen, da haben Sie wohl recht. Die Prozessketten sind alle noch manuell. Wir arbeiten mit Muskelkraft. Es gibt hier ein paar Maschinen. Alte Pressplatten und Rührmaschinen und solche Dinge. Aber damit können wir keine Tonnen von Waren herstellen. Investitionen wären dringend notwendig um auf große Mengen zu Skalieren. Alle Produkte sind allerdings einfach herzustellen. Dazu braucht es keine komplizierten Maschinen. Einfach nur Geld und eine verlässliche Stromquelle.


    Unsere Pellets und Verpackungsprodukte sind leider etwas teurer als massenhaft in Chinopien hergestellte Produkte. Nicht viel, aber wir reden hier von 200 bis 500 ₦ pro Stück. Mit maschineller Unterstützung können wir das senken. Die Frage ist aber ob wir das wollen. Sie kennen ja die Argumente: Fair-Trade, Entwicklungshilfe, Fair-Production und Ökologie. Mit Fernost werden wir nie mithalten. Wir können aber Märkte bedienen, die von dort nicht bedient werden können.


    Unsere Qualität ist ... ich möchte Sie da nicht belügen ... sie ist schwankend. Da liegt an den raschen Produktionsänderungen. Wir stellen nicht rund um die Uhr Pellets her, sondern nur auf Nachfrage. Darum müssen wir unsere Arbeiter wieder neu einweisen, es dauert bis es alles wieder rund läuft und so weiter. Insofern könnte stetige Nachfrage durchaus Abhilfe schaffen. Das, und natürlich maschinelle Unterstützung.


    Bei den Verpackungsmaterialen ist das lustigerweise kein größeres Problem. Die Qualität ist durchweg gut. Sehen Sie, wir nehmen nur Schalen und nähen sie in Säcke in der geforderten Größe. Da gibt es wenig, dass schief gehen kann - auch wenn wir nach Monaten zum ersten Mal wieder das Produkt herstellen.

  • Ich kann mich gerne erkundigen, ob mein Klient sich vorstellen kann in den Standort zu investieren. Der Finanzierungsbedarf wird sich im Vergleich zu dreibürgischen Fabriken sicherlich im Rahmen halten.


    Was nun die Kostennachteile der Pellets und Verpackungsprodukte gegenüber der Konkurrenz im gelben Reich betrifft, lassen Sie mich ganz offen sprechen. Diese können Sie nicht mit den vermeintlichen Argumenten von Fair-Trade etc. ausgleichen. In Dreibürgen gibt es für so etwas kein nennenswertes Interesse. Da könnten Sie schon eher mit Qualität, Lieferzuverlässigkeit und politischer Stabilität punkten, gerade bei letzterer harkt es in Chinopien derzeit deutlich.


    Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir Samples und eine Preisliste von allen Produkten mitgeben könnten. Dann kann sich mein Kunde ein vollständiges Bild machen. Wir müssten an dieser Stelle auch noch über Liefer- und Zahlungsbedingungen sprechen.

  • Politische Stabilität? Lassen Sie mich es so ausdrücken: Wenn Sie ein bisschen mehr als den üblichen Marktwert einplanen, kann das sichergestellt werden. Wenn jeder daran verdient, dann besteht auch auf allen Ebenen ein Interesse an Stabilität. Verstehen Sie was ich damit meine?


    Eine hohe und gleichbleibende Qualität können wir sicherstellen denke ich. Sie müssen allerdings eine gewisse Übergangsphase einplanen. Es dauert einfach ein paar Monate bis wir wissen was genau Sie erwarten und unsere Prozesse entsprechend angepasst haben. Sie wissen schon, die üblichen Dinge: An welchen Punkten der Produktion machen wir Stichproben in der Qualitätskontrolle und wo müssen wir eine permanente Kontrolle haben? Oder auch welche Toleranzen sind in Ordnung, welche sind unakzeptabel. Das haben Sie aber mit allen Herstellern. Die meisten lassen Sie nur erst unterschrieben und dann kommt das böse Erwachen. Gerade in Chinopien.


    Sie müssen selbst entscheiden was Sie für stabile Lieferketten bereit sind zu zahlen. Den Preis aus Fernost kann keiner wirklich unterbieten.
    Ich gebe Ihnen jetzt mal unsere Preisliste mit. Sehen Sie die eher als die Ausgangsbasis für Verhandlungen, nicht als endgültige Antwort.


    ProductPrice in ₦
    Peanut Pellets (per ton)95.000
    Briquette (per ton)1.000.00
    BBQ Igniter (per ton)2.800.000
    Peany'nut (per 20 pieces a 20g)3.000
    Peanut Oil (per thousand liter)2.000.000
    Roasted Peanuts (per ton)2.800.000
    Grounded Peanuts (per ton)6.000.000
    Peanut Flips (per ton)
    800.000
    Custom-made Peanut Boxing (per ton)1.000.000




    Alles hier ist der reine Produktpreis ohne Konsumerverpackungen. Wenn sie die Produkte in den Handel bringen möchten, dann müssen Sie noch entsprechende Verpackungen erstellt und umgefüllt werden. Wir verstehen uns hier als reine Produktion und nicht als Vertriebsorganisation.


    Was die Lieferung angeht. Per Transport nach Kumandae und mit dem Flugzeug wäre eine Option. Aber ich empfehle Ihnen stark den Hafen vor Ort zu nehmen. Alle Produkte sind haltbar. Natürlich dauert es eine Weile bis die Seelieferkette steht. Das Schiff dürfte schon 2 Wochen zu Ihnen unterwegs sein. Aber sobald die Kette angelaufen ist, können wir bei entsprechenden Mengen eine konstante Seeroute einrichten. Es sollte dann konstante Nachfuhr geben. Wie auch mit der Qualität - das Anlaufenlassen der Kette ist der größte Zeitfresser.

  • Studiert gründlich die Preisliste.


    Das sieht doch nach ganz ordentlichen Preisen aus, an der ein oder anderen Stelle wird man sicherlich noch einmal nachjustieren können wenn die konkreten Abnahmemengen feststehen.


    Verpacken werden wir wohl selber in Dreibürgen. Es steht noch nicht fest, ob wir die Produkte unter Ihrem Namen, als Eigenmarke oder auch als beides verkaufen. Ich hoffe das stellt für Sie kein Problem da.


    Luftfracht ist auch viel zu teuer, das kommt gar nicht in Frage. Die KOWAG.OAE hat mit der Reederei Carlsen, eine hauseigene Reederei die die Verschiffung übernehmen könnte. Allerdings bin ich überfragt ob die bereits einen Liniendienst nach Südnerica unterhalten. Da müsste man im Zweifelsfall schauen, ob sich so etwas lohnt. Können Sie mir alternativ einheimische bzw. vor Ort operierende Reedereien empfehlen ? Wo wäre denn der nächstbeste Seehafen ? Ansonsten schlage ich vor, das Agent Peanut den Vorlauftransport und die Exportabwicklung übernimmt, also Free on Board liefert und um den Rest kümmern wir uns.


    Bei den Zahlungsmodalitäten sind wir recht flexibel, ich schlage allerdings D/P vor.

  • Selbstverständlich. FOB und D/P sind kein Problem für uns. Wir arbeiten seit ... ja, eigentlich schon immer ... mit Ipalibo zusammen. Das Büro befindet sich in der Hauptstadt, aber sie legen auch am kleineren Ezillo Harbor an. Für uns ist das einfacher. Das sind zwei Stunden mit dem Lastwagen statt ein ganzer Tag bis nach Kumandae. Die Schiffe sind allerdings auch kleiner. Die beladen dort nur mittelgroße Frachter und man muss sich etwas nach den Gezeiten richten. Ich weiß nicht mit viel Volumen Sie planen, aber bisher hat das noch immer gereicht.

  • Das hört sich gut an, dann werden wir die Seefracht erst einmal mit Ipalibo abwickeln. Zu den Mengen kann ich noch nicht viel sagen, da muss ich mich erst mit meinen Klienten kurzschließen. Ich kann mir aber gut vorstellen, das wir mit Rahmenverträgen arbeiten.

  • Das wäre für uns in Ordnung. Wir müssten aber wirklich die Quantität beziffern können. Planbarkeit ist wichtig. Davon hängen die Investitionen ab. Wir brauchen keine Maschinen anzuschaffen, wenn Sie nur kleinere Mengen ordern und wir das früh genug wissen damit wir Zeit haben umzustellen. Je dynamischer die Nachfrage Ihres Klienten, desto höher die Investitionskosten damit wir mit dem Angebot hinterkommen. Das sollten wir im Rahmenvertrag berücksichtigen damit es keine Missverständnisse auf einer Seite gibt.

  • Iwobi lächelt freundlich.


    Schön endlich mal mit einem wahren Businessman zu sprechen, Sir. Sonst muss ich hier immer Gott und die Welt erklären. Sie glauben ja gar nicht manche Partner von uns so verlangen. Fordern von uns Investitionen in Millionenhöhe, garantieren dann aber nur die Abnahme von Waren im Wert von 100.000 Nericans und wundern sich, dass wir nicht einschlagen und vor Freude an die Decke springen.

  • Eine E-Mail geht ein.


    Dear Jimmy,


    I hope you're doing well.


    Please advise me the lead time for 5 x tank containers each with 24.000 liters peanut oil (pharmaceutical grade) ex Ezillo Harbor.


    Thx.


    Kind regards


    Derk

  • Handlung
    Wenige Tage danach.


    Dear Jimmy,


    Good news ! Our customers agreed. Please put up the 5 x containers until 14th April to Ezillo Harbor, International Terminal.


    Kindly awaiting your purchase contract.


    Thx


    Kind regards


    Derk