Geografie

Die Geografie West Nericas

Die Republic of West Nerica liegt an der westlichen Küste Nericas. Die Republik teilt sich eine Grenze mit der Crown Colony of Medea, einem Teil des Kingdom of Albernia. Im Norden liegen die Mathildian Islands, eine Kronbesitzung des Königreichs Glenverness. Als einzig souveräner Staat ohne direkt Abhängigkeit zu alten Kolonialmächten liegt Verland südlich der Republik.


Die geraden Grenzverläufe im Osten und Norden der West Nericas sind noch heute sichtbare Artefakte der jahrhundertelangen Kolonialherrschaft über das westliche Nerica. Sie wurden willkürlich durch damaliges Stammesgebiet gezogen und blieben auch in den Unabhängigkeitsbestrebung erhalten. Die Ostgrenze bildet der 50. Längengrad. West Nerica ist damit das einzige Land der Welt, bei der ein Grenzverlauf eine solch exakte Charakteristik aufweist.




Die fünf Regionen West Nericas

Die fünf Regionen West Nericas Die Hauptstadt Kumandae bildet das urbane Herz des Landes. In keinem Teil der Republik leben mehr Menschen auf engerem Raum zusammen. Weitläufige Anbauflächen der Agrarwirtschaft dominieren dagegen das südlich angrenzende Chumjula. Es gilt allgemein als Kornkammer der Republik. Im Osten zieht sich Ayos-Eboko über die gesamte Länge West Nericas. Die östlichste Region ist durch Wüsten und sandige Gebirge durchzogen. Sie wird als unwirtliche und extrem traditionell wahrgenommen. Ein vollkommen anderes Bild liefert das grüne Maputo. Mit ihrem tropischen Klima beherbergt sie ausgedehnte Regenwälder und wird auch die "grüne Lunge des Landes" genannt. Vorgelagert vor das Festland ersteckt sich die Region Kukum. Dominierendes Element der Landschaft sind weitläufige Sandstrände und Palmenwälder.