Napoleon Cesar Bafundi Militär

  • Männlich
  • Mitglied seit 16. März 2020
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
51
Punkte
260
Profil-Aufrufe
153
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Luftraum über Ayos-Eboko verfasst.
    Beitrag
    Bafundi hört zu und meldert.

    Bafundi, höre mit fünef.
    Capitain Miller, richten Sie der Manschaft meinen Dank aus. guten Heimflug and God bless you.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Luftraum über Ayos-Eboko verfasst.
    Beitrag
    Hallo Captain, es heiß Immer noch Brigadier und Sir, verstanden? Was ich suche sind versteckte Nester in der wüste, aber auch Oasen. achten Sie auf Unebenheiten; Bewegungen ect. Captain , ich glaube das Sie haben Erfahrung genug besitzen und ich muss…
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Pwoku‎ Harbor Navy Base verfasst.
    Beitrag
    Bafundi lässt sich per Funk mit dem Flieger verbinden.

    Airman, hier spricht Brgadier Bafundi. Kölnnen sie mich halbwegs verstehen? Ich frage wegen der Verbindung.Haben Sie einen Beaobachter an Bord? Wenn ja, hat jener Fotoausrüstung bei sich? Was ich…
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Marandet Camp verfasst.
    Beitrag
    Bafundi und sein Team sind angekommen, die Verletzten werden versorgt.. Bafundi geht in eines der Gebäude.
    Schaut sich die Karten an welche dort ausgebreitet und schüttelt missmutig den Kopf. Dann fragt er deb Funker, ob vom HQ irgendetwas zu hören wäre.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Elaka Point verfasst.
    Beitrag
    Bafundi befiehlt dem Funker, im HQ nachzfragen, wie es mit Luftaufkärung aussehe und selbst wenn es eine klapprige einmotorige Maschine und der Beoabchter noch mit einer "Leica" von Anno Dunnemals ausgerüstet ist , egal , denn alle Spuren verlaufen im…
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Elaka Point verfasst.
    Beitrag
    Davonkommen , Nein Airman. aber wir benötige irgend einen Anhaltspunkt. Sicher wir können wie blinde Hühner durch den Sand irren, bis wir selbst zu Staub zerfallen, aber was brächte das?
    Sowie auch nur de vageste Anhaltspunkt ausgemacht , Airman, dann…
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Elaka Point verfasst.
    Beitrag
    Bafundi und seine Einheit fahren gen Westen, auser Staub und Sand ist hier auch nicht allzuviel. Bafundi hatte zumindest für sich, die Fahrer und die Späher Schutzbrillen eingesteckt und verteilt. Auch band man sich Tücher vor das Gesicht.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Beitrag
    Ich gestehe, dass ich es auch nur aus zweiter Hand habe, von einen Onkel, der sowohl Militärattaché, als auch Historiker war.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Beitrag
    Bitte.:)
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Beitrag
    Das hat etwas mit der Kolonialgeschichte des Landes zu tun. Die Portugiesen gaben Luanda fast alles und den Provinzhauptstätten nur das nötige, ergo begann die seinerzeitigen Provinzgouverneure einen Konkurenzkampf gegen die Hauptstadt, welcher bis…
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Beitrag
    (Zitat von Mehregaan)

    Mit Angola? Benguela liegt in Angola und konkuriert mit der Hauptstadt Luanda, dass aber tun im übrigen alle Provizhauptstädte des Landes.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Elaka Point verfasst.
    Beitrag
    Bafundi nickt und zieht an seiner Pfeife.

    Danke Airmen, gute Arbeit trotzt allem. Aufsitzen und Richtung Westen, Abmarsch.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Beitrag
    (Zitat von Mehregaan)

    Also im RL stehen die genannten Städte mehr oder weniger in Konkurenz zu einander.
    Dieses könnte hier gleichsam geschehen.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Beitrag
    Also wenn Kinshasa,dann auch Brazzaville. Wenn Kampala, dann auch Mbarara. Wenn Luanda, dann auch Benguela. Wenn Windhoek, dann auch Swakopmund. Denn so hat jede der Städte ihren Gegenspieler, was das geschäft belebt.
  • Napoleon Cesar Bafundi

    Hat eine Antwort im Thema Elaka Point verfasst.
    Beitrag
    Bafundi zündet sich seine Tabakpfeife an. Er befiehlt zu biwaken, bis Inkie und der Trupp zurück seien. Ausser warten und wachen kann man in Moment nicht allzuviel tun. Eine Situation , welche Bafundi ganz und gar nicht schmeckt.