Beiträge von Meijer Aerospace Engineering

    MJ10 Series

    Im Gegensatz zu ihren wesentlich kleineren Schwestern, der SM9 Serie, wurde die MJ10 für den Einsatz auf Langstreckenflügen konstruiert. Sie erreicht nicht die Geschwindigkeit anderer Langensteckenjets, zeichnet sich aber ebenfalls durch stabile Wartungszyklen und robuste Bauteile aus. Ganz besonders bei höheren Temperaturen arbeiten die System der MJ10 deutlich zuverlässiger war als die hochtechnisierten Konkurrenzmodelle. Fly-by-wire Technologien sind in der MJ10 standardmäßig verbaut, da ihr Hauptabnehmer zivile Fluggesellschaften sind.




    Flugzeug-TypLangstreckenjet
    Länge

    52,32 m
    Spannweite44,55 m
    Höhe12,04 m
    Startgewicht153 t
    Triebwerk4 x Mk550B
    Reisegeschwindigkeit895 km/h
    max. Geschwindigkeit993 km/h
    Reichweite11.580 km
    Passagierkapazität176
    Besatzung 2



    Die zivile Variante der MJ10 im Meijer Livery, wie sie auf den internationalen Flughäfen anzutreffen ist.




    Spezielle militärische Varianten, wie diese Maschine im Einsatz der West Nerican Defense Forces,
    werden von der Flugzeugwerft ebenfalls angeboten.

    SM9 Series

    Eines der bekannteren Serien von Meijer ist die Turboprop-Zubringermaschine SM9. Sie wird in zivilen und militärischen Varianten angeboten. Als zusätzliche Ausstattung kann eine SM9 Maschine durch Floats ergänzt werden um auf Wasserflächen starten und laden zu können. Wahlweise gibt es eine amphibische Variante, die sowohl Landebahnen sowie Wasserflächen unterstützt.


    Die Flexibilität der Serie und die Robustheit der mechanischen Bauteile machen die SM9 zu einem beliebten Arbeitstier bei kleinen, regional aktiven Airlines sowie Ausbildungs- und Einsatzflugzeugen von militärischen Akteuren. Die West Nerican Defense Forces sind allerdings bisher mit Abstand die größten Abnehmer der Maschinen. Durch den langen Einsatz des dort sind die Flugzeuge besonders gehärtet, wenn es um Einsätze in Savannen und Wüstenregionen geht.



    Das Foto zeigt eine SM9 im zivilen Linienflugverkehr beim Landeanflug. Ein fly-by-wire ist beim SM9 nur mit erheblichen Kosten nachrüstbar, weshalb der Großteil der Maschinen noch immer manuell gelandet werden.


    Flugzeug-TypTurboprop-Zubringerflugzeug
    Länge
    15,77 m
    Spannweite19,81 m
    Höhe6,02 m
    Startgewicht5,67 t
    Triebwerk2 x PT6A-34
    Reisegeschwindigkeit300 km/h
    max. Geschwindigkeit340 km/h
    Reichweite1.800 km
    Passagierkapazität20
    Besatzung1 - 2